Erstkommunion 2001

Von Birgit Stratemeyer

Am 20.05.2001 empfingen in unserer Pfarrgemeinde 19 Jungen und Mädchen das Sakrament der ersten heiligen Kommunion. Seit November letzten Jahres wurden sie in drei Kleingruppen von jeweils zwei bzw. einer Katechetin/innen auf ihren Festtag vorbereitet. Einmal wöchentlich trafen wir Katechetinnen uns mit unseren Kleingruppen im Pfarrzentrum, um gemeinsame Erfahrungen des Glaubens zu machen und die Kinder zur Mahlgemeinschaft mit Jesus hinzuführen.


 

Einzug der Kommunionkinder

Der Fisch, das Zeichen der Christen

Gruppenbild 

 


Als Grundlage diente uns das Werkbuch „Tut dies zu meinem Gedächtnis“, erschienen im Kösel-Verlag. Anhand dieses Leitfadens erarbeiteten wir zusammen mit Pastor Göhlich 17 Katechesen, die in unterschiedlicher Form das Interesse der Kinder am Leben Jesu und seiner Botschaft wecken sollten. Wir bemühten uns um eine abwechslungsreiche Mischung von theoretischer Wissensvermittlung und praktischem Tun. Besonderer Beliebtheit erfreute sich in unserer Gruppe das Arbeiten mit katechetischen Tüchern, Brotbacken, Kerzengestalten, das Darstellen des Vaterunsers durch Gesten.

Der Höhepunkt der Vorbereitungszeit war ein gemeinsames Wochenende der ganzen Kommuniongruppe mit ihren Katechetinnen und Pastor Göhlich in Haus Friede in Hattingen.


 

Vortrag zum Thema Fisch

Pfarrer Göhlich 

 


Für die Erstkommunionmesse wählten wir das Symbol des Fisches. Der Fisch als Geheimzeichen der Christen in der Zeit der Verfolgung zog sich optisch wie auch inhaltlich durch die Erstkommunionfeier und die Dankandacht. Alle 19 Kinder fanden sich als kleine Fische in einem großen Fisch vor dem Altar dargestellt. Ich glaube, ich spreche für das gesamte Katechetinnenteam und auch für die Kommunionkinder, wenn ich sage, dass wir ein sehr feierliche und bewegende Erstkommunionmesse erleben durften, die sicherlich den Kindern und ihren Eltern in bleibender Erinnerung sein wird. An dieser Stelle sei noch einmal unserer herzlicher Dank allen gesagt, die bei der Gestaltung der Feier mitgewirkt und zu ihrem Gelingen beigetragen haben.

Ja, das war´s dann wohl. Siebenmonatige Vorbereitungszeit und der große Feiertag als Höhepunkt liegen hinter uns. Das Projekt Erstkommunion erfolgreich abgeschlossen – oder geht das Ganze noch weiter? Ich hoffe schon! Für interessierte Kommunionkinderfamilien findet am 9. Juni 2001 eine gemeinsame Tagesfahrt in das Heilig-Land-Freilichtmuseum in Nijmengen/Holland statt. Natürlich wird die weitere Entwicklung jedes einzelnen Kindes und seine Bereitschaft, auch weiterhin an der Mahlgemeinschaft der Gemeinde teilzunehmen, sehr unterschiedlich sein. Vielleicht tragen aber solche gemeinsamen Aktivitäten dazu bei, die Verbundenheit der Kommunionkinder und ihrer Familien mit der Gemeinde zu stärken.


 

Fürbitten von 2 Kindern vorgetragen

Frau Rips und Frau Stratemeyer mit ihrer Gruppe 

Frau Miesen und Frau Schaten mit ihrer Gruppe 


Rückblickend kann ich nur sagen, dass auch ich in den sieben Monaten viel gelernt habe. Vorbereitungszeiten haben immer ihre eigene Atmosphäre und Vorfreude. Es war schön, die Vorfreude der Kinder zu erleben und zu erfahren, wie interessiert sie an den Geschichten aus dem Leben Jesu waren. Mögen sich möglichst viele von ihnen in unserer Gemeinde zuhause fühlen!

 

Frau Horstenkamp mit ihrer Gruppe

Gruppenbild mit Pfarrer Göhlich

 

Die Erstkommunionkinder des Jahres 2001
Luisa Hanisch Benedikt Horstenkamp Marvin Kirschner
Kevin Kleffmann Kimberly Köhler Julian Kraft
Sarah Lingenau Dominik Liwowski Stella Loer
 Tobias Miesen Tim Radtke Marielena Rips
Anna Schaten Daniel Simon Simon Slabik
Kim Schulz Bastian Stratemeyer Yvonne Weselmann
Natascha Wolff    

               
            

Das Katechetinnenteam:
Babette Horstenkamp Anke Miesen Susanne Rips
Karin Schaten Birgit Stratemeyer